Sie erreichen uns unter :   +(40) 741 147 586

Morgenkreis

Der Morgenkreis findet jeden Montag in der ersten Stunde statt. Die Kinder begrüßen einander mit typischen Morgen- und Begrüßungsliedern und fangen gemeinsam die Woche an. Während des Morgenkreises erzählt zuerst jedes Kind seine Erlebnisse und Ereignisse des Wochenendes, dann   wünschen sich die Kinder gegenseitig etwas Positives für die neue Woche. Im Anschluss wird gemeinsam der Verlauf der Woche diskutiert und geplant.

Gemeinsames Frühstück/ Obstpause

Die Kinder frühstücken zusammen, während die Lehrerin/ der Lehrer ihnen eine Geschichte vorliest.  Zwei mal in der Woche, am Dienstag und am Donnerstag, ist die sogenannte Obstpause. Von den Kindern gebrachtes Obst oder Gemüse wird in Stücken geschnitten und untereinander verteilt. Die Kinder genießen nicht nur das gemeinsame Essen sondern auch das teilen des gesunden Frühstücks. Darüber hinaus üben sie auch die Tischregeln einzuhalten und das Aufräumen    

Wochenplan

Die Wochenplanarbeit ist eine Methode zur Öffnung des Unterrichts. Sie stellt eine Alternative zum Frontalunterricht dar. Die SchülerInnen erhalten zu Beginn eines bestimmten Zeitraumes (z.B. eine Woche) einen Plan, auf welchem Aufgaben aus den Fächern mit ihren Lerninhalten aufgelistet sind. Das sorgfältig ausgesuchte Material kann auch individuell an die Stärken und Schwächen der SchülerInnen angepasst werden. In den dafür vorgesehenen Unterrichtsstunden besteht die Möglichkeit, den Wochenplan in unterschiedlichen Sozialformen wie Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit zu bearbeiten. Die Lehrerin/ der Lehrer kann individuell unterstützen und beraten, bei der Korrektur der erledigten Aufgaben steht jedoch die Selbstkontrolle der SchülerInnen im Vordergrund. Anhand der Wochenplanarbeit sollen sowohl die Selbstständigkeit als auch die sozialen Kompetenzen gefordert und gefördert werden.

Präsentation

Ab der 2. Klasse halten  die SchülerInnen einmal in der Woche eine kleine Präsentation von 10 bis 15 Minuten vor der Klasse. Das Haupthema ist ein von ihnen in der Woche gelesenes Buch oder gelesene Geschichte. Dadurch lernen die SchülerInnen frei zu sprechen, einen längeren Text selbstständig zusammenzufassen und es den Mitschülern verständlich zu erzählen. Das wöchentliche Lesen trägt auch wesentlich zur Bereicherung des Wortschatzes  und zur Anregung der Phantasie bei.

Aufräumen

Jenen Freitag wird gemeinsam in den Klassenräumen aufgeräumt.

Reflexion

Ähnlich wie im Morgenkreis am Montag, wird jeden Freitag die vergangene Woche reflektiert. Gab es  Probleme und wie wurden diese gelöst? Was haben wir in dieser Woche gelernt?

Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Teil unseres Schulkonzeptes.

Eltern sind jederzeit an unserer Schule willkommen. Sie haben die Möglichkeit ein Treffen mit den KlassenlehrerInnen zu vereinbaren, um über die Fortschritte ihrer Kinder zu sprechen oder sie können, wann immer sie Zeit dafür haben, am Unterricht teilnehmen.

Eltern werden auch dazu angehalten, sich aktiv im Schulleben einzubringen z.B gemeinsam mit den KlassenleiterInnen die wichtigsten Schulfeste zu organisieren, an Exkursionen teilzunehmen, regelmäßig an Elternabenden und individuellen Eltern-Lehrer-Kind Gesprächen teilzunehmen.

Eine gute Zusammenarbeit basiert auf einer guten und regelmäßigen Kommunikation zwischen Eltern und LehrerInnen.

Wir unterstützen und fördern die Zusammenarbeit, indem wir:

  • Regelmäßige LehrerInnen – Eltern – Treffen organisieren/ anbieten
  • Viele Veranstaltungen und Projekte anbieten, an denen die Eltern teilnehmen oder sich aktiv einbringen können
  • Regelmäßig Informationsschreiben (Briefe, E -mails, Informationen auf der Homepage) über das Schulleben an die Eltern verschicken
  • Den Eltern individuelle Rückmeldung über die schulische Entwicklung des Kindes geben
  • Den Eltern die Möglichkeit bieten, nach Absprache am Unterricht teilzunehmen
  • Rechtzeitig die Termine der Klassenarbeiten auf der Homepage bekanntgeben

Übersicht der wichtigsten Veranstaltungen während des Schuljahres 2017/2018

Erster Schultag
 Erntedankfest
Martinstag, November 2017

Jedes Jahr wird zum Gedenken an den heiligen Martin, einen römischen Soldaten, der alles was er hatte mit den Armen teilte, am 11. November der St. Martinstag gefeiert.

Auch in diesem Jahr luden die Charlotte Dietrich Schüler zum 2. Mal ihre Eltern und Großeltern zum Martinsfest ein.

Zuerst spielten die Schüler der zweiten Klasse die Geschichte des römischen Soldaten Martin, der mitten im Winter seinen Mantel mit einem Bettler teilte vor. Im Anschluss sangen die Kinder Herbst-und Martinslieder

Danach folgte der Martinszug durch die Gassen Hammerdorfs. Stolz trugen die Kinder ihre selbstgebastelten Laternen den Berg hoch, von wo man einen herrlichen Blick auf die Stadt werfen konnte.

Zurück auf dem Schulhof teilten die Kinder Brezeln miteinander, so wie der gutherzige Martin mit dem armen Mann geteilt hatte und ein Martinsfeuer wurde angefacht.

Um das wärmende Feuer gesammelt, tranken Groß und Klein Tee, aßen Lebkuchen und genossen die ausgelassene Stimmung.

Gegen 21:00 als auch den tapfersten dann zu frisch wurde, wurde das Feuer ausgelöscht und die letzten Gäste verabschiedeten sich in das Wochenende.

Weihnachtsfest, Dezember 2017

Kurz vor den Winterferien, hieß es an der Charlotte Dietrich Schule nochmals mit Eltern und Großeltern Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen.

In der Schulaula wurde mit den Kindern alles feierlich geschmückt.

Der Hauptprogrammpunkt war das Theaterstück „Die Mauer des Hernn Mulanus“, das die 3. Klasse vorbereitet hatte und nun vorführte. Danach sangen alle Kinder Weihnachtlieder mit toller instrumentaler Begleitung und nach und nach stimmten auch die Erwachsenen in den Gesang mit ein.

Als Abschluss und Belohnung für alle gab es danach Tee und von den Eltern mitgebrachte hausgemachte Kuchen und Plätzchen.

Alle nahmen die feierliche und gute Stimmung mit nach Hause

Letzter Schultag -  ABschlussfest, Juni 2018

Zum Abschluss des Schuljahres 2017/ 2018 führten alle vier Klassen der Charlotte Dietrich Schule gemeinsam in der Johanniskirche das Musical „Im Lande Kunterbunt“ auf. 

Unter der musikalischen Einleitung von Brita Falch-Leutert  und Jürg Leutert erzählten und sangen die Kinder über das Land der Farben und des Regenbogens in dem es  fröhlich zugeht und der gütige König über die Farben sind seine Untertanen milde herrscht. Eines Tages jedoch beginnen die einzelnen Farben, sich zu streiten, welche von ihnen die wichtigste sei.  Jede einzelne Farbe möchte von dem  König mehr beachten und geschätzt werden. Darum ruft er ab sofort jeden Tag eine andere Farbe als „Farbe des Tages“ aus. Somit bestimmt das sanfte Blau, das temperamentvolle Rot oder das schöne, aber eitle Gelb die Stimmung des Landes.  Doch wie kann ein Regenbogen weiter bunt strahlen, wenn die Farben nichts mehr gemeinsam unternehmen? Das Volk entdeckt das Verblassen des Regenbogens erst als es zu spät ist, denn langsam verwandelt sich das bunte Reich in grauen Stein. Doch am Ende erkennt der König seinen Fehler und schafft es seine Untertanen zu erlösen.


Ein buntes Stück für Groß und Klein, das zum friedlichen, toleranten Miteinander aufruft, ein Plädoyer für eine tolerante Gesellschaft, in der sich nicht eine Gruppe über die anderen erhebt, sondern gemeinsam das Leben abwechslungsreich und bunt werden lassen.

  Weiße Woche - Schilager, Januar 2018

Die Weiße Woche findet in der Regel Ende Januar statt.

Eine ganze Schulwoche geht es dann auf die Hohen Rinne. In diese Zeit haben die Kinder die Möglichkeit unter der Betreuung ausgebildeter und freundlicher Schilehrer, Schifahre zu lernen oder ihr Schifahren zu perfektionieren. Auch in diesem Jahr konnten wir uns über die schönen Zimmer, mit wunderschönem Ausblick freuen, über das leckere Essen und natürlich über das gute Wetter, das das Schifahren  zu einem tollen Erlebnis machte.

Grüne Woche -Erlebnistouren in der Natur, Juli 2018

 

-   

Unser Afterschool ist ein Angebot für Kinder der deutschen Abteilung der staatlichen Schulen.

Das Angebot von 12 bis 17 Uhr beinhaltet:

  • Abholung von den Schulen, an denen die Kinder lernen
  • Mittagessen und Nachmittagssnack (Obst und Gemüse)
  • Betreuung und Hilfe bei den Hausaufgaben in Gruppen von max. 10 Kindern
  • Freispiel unter Aufsicht 

 Gebühren

  • 500 Ron/ Monat Festbetrag, bis zum 5. des Monats zu bezahlen - ausgenommen sind die Monate Juli und August
  • 10 Ron/ Tag Essen, an den Tagen an denen das Kind anwesend ist

 Ermäßigungen für Geschwisterkinder:

2. Kind - 300 Ron/Tag + 10 Ron/Tag Essen

3. Kind - 200 Ron/Tag + 10 Ron/Tag Essen

 

 

Aktuell sind 289 Gäste und keine Mitglieder online